PWU Rocknacht Plakat Text 20131022Wir haben angekündigt, dass wir im Vorfeld der 4. PWU-Rocknacht noch einiges Interessantes zu berichten haben, und dieses Versprechen lösen wir hiermit ein. In den kommenden Wochen lüften wir immer wieder mal den Bühnenvorhang und gewähren unseren Rockfreunden einen Blick hinter die Kulissen, was sie denn am letzten Novembertag dieses Jahres erwarten wird.


Was bitte sind denn „Line Arrays"?

Wer sich nicht unmittelbar mit dem Thema der Veranstaltungstechnik befasst, ist im ersten Moment etwas ratlos. Doch sicherlich ist dem passionierten Konzertbesucher nicht entgangen, dass in den letzten Jahren bei Konzerten in Hallen und Open Air geflogene Lautsprechersysteme eingesetzt werden, die einer Banane ähneln. Nur warum ist das so? Ein Blick in Wikipedia bringt, wenigstens für die, die technisch bewandert sind, etwas Licht ins Dunkel: „Die Vorteile im Abstrahlverhalten des gesamten Arrays liegen also vor Allem in der Linearität der Frequenz und des Phasengangs und soll für eine gleichmäßige Schalldruckverteilung über den gesamten Zuschauerraum sorgen. Dieses wird durch gezielte und kontrollierte Abstrahlung des Schalls sowie exaktes Zusammenwirken der einzelnen Elemente erreicht." Kurz gesagt: Es handelt sich um die akustische Kopplung mehrerer Lautsprecher zu einem Linienstrahler und ist mit das Beste, was es derzeit an Beschallungskonzepten gibt.

Da hier, wie auch schon bei der Beleuchtung, die Technik des Bürgerhauses nicht ausreichend dimensioniert für ein Rockkonzert in dieser Größe ist, haben wir uns für ein Line Array System von L-ACOUSTICS entschieden, welches aktuell auch auf vielen großen Tour Produktionen eingesetzt wird. Zusätzlich zu dem Line Array kommen außerdem acht 2x18" Subwoofer zum Einsatz um auch die tiefen Frequenzen bestens abzudecken.

Aber auch die zwei digitalen Mischpulte sind aus der neusten Serie von Yamaha und ermöglichen sehr knappe Umbauzeiten zwischen den Bands, um euch möglichst viel Musik zu bieten. So kommt je ein Yamaha CL5 am Monitorplatz, um den Musikern auf der Bühne einen optimalen Sound zu liefern und am FOH, was so viel heißt wie „Front of house" und für den Sound aus dem Line Array für die Zuschauer zuständig ist, zum Einsatz. Die Digitalisierung des Audiosignals ermöglicht eine Optimierung der Verkabelung und ermöglicht es für jede Band und jeden Musiker kompakt und schnell individuelle Einstellungen vorzunehmen, abzuspeichern und abzurufen.

Nachdem ja schon kurz die Bühne angesprochen wurde, auch hier noch ein paar Infos. Diejenigen, die den ersten Teaser zur Rocknacht gelesen haben, konnten ja schon zwei Visualisierungen der diesjährigen Bühne sehen. Dort sieht man, dass es zwei verschiedene Setups geben wird, um den Abend abwechslungsreich und für euch unvergesslich zu machen. Nun muss aber das ganze Equipment der ersten drei Bands in knappen 15 Minuten von der Bühne geräumt werden. Besonders das Schlagzeug ist aufwendig abzubauen und besteht aus vielen Einzelteilen, weshalb es auf einem fahrbaren Untersatz montiert und komplett von der Bühne geschoben wird. Erst danach wird es dann in seine Einzelteile zerlegt. Für das restliche Equipment spielen viele helfende Hände zusammen, die das dann auch bereits in der Aufbauphase geprobt haben werden, so dass jeder weiß, was seine Aufgabe ist.

Ja, wir haben uns viele Gedanken gemacht, dies zu einem einmaligen Event zu machen!


100% des Erlöses geht an die Jugend Unterföhring

Wenn das mal keine Gründe sind vorbeizukommen und sich eines der Tickets für nur € 10 im Vorverkauf und € 12 an der Abendkasse zu sichern. Mit dem Erlös unterstützt die PWU, seit Beginn der Rocknacht-Reihe im Jahr 2008, Jugend-Initiativen in Unterföhring.

Ein Forum für Unterföhringer Bands

2008 hat die PWU mit diesem mutigen Konzept vollkommenes Neuland betreten um den Gruppen, die in Unterföhring Rockmusik machen ein perfektes Profi-Umfeld bieten zu können. Wer hat schon in jungen Jahren die Gelegenheit auf einer solchen Bühne zu spielen und dabei hochprofessionelles Licht- und Soundmaterial zu nutzen? Eher die wenigsten. Besucher wie Bands sind immer wieder von der professionellen Organisation der im 1 ½ Jahr-Rhythmus stattfindenden PWU-Rocknacht begeistert. So begeistert, dass wir jedes Jahr zahlreiche Anfragen, insbesondere von Nicht-Unterföhringer Rockgruppen erhalten, die unbedingt hier spielen wollen. Dieses Jahr konzentrieren wir uns wieder auf die örtlichen Bands, wie es in 1 ½ Jahren 2015 aussehen wird, wissen wir noch nicht. Lassen Sie sich einfach überraschen.

zu Teil 1 | Vorschau auf Teil 3

Wer sind eigentlich die Bands? Wer spielt da mit? Was ist ihnen wichtig?